• die Stillers

Zwiebelkuchen mit Hefeteig-Boden


Neben sämtlichen Kürbis-Leckereien macht ein gut gemachter Zwiebelkuchen mich im Herbst besonders glücklich.

Es gibt sie ja in den verschiedensten Varianten und jeder ist von seiner Version natürlich überzeugt. Ohne Boden - ja, das gibt es - oder mit. Dabei ist dann natürlich die Frage: Welchen Boden nimmt man??? Hefeteig, Mürbeteig oder gar einen superschnellen Quark-Öl-Teig?

Ich mag die Version mit Hefeteig etwas lieber als die mit Mürbeteig - das ist für mich dann doch eher Quiche - und der Quark-Öl-Teig ist eine tolle "Notfall"-Varinate, wenn wirklich keine Zeit ist, etwas vorzubereiten.

In meinen Zwiebelkuchen kommen nur wenige Basic-Zutaten, die wir häufig sowie zu Hause haben, so dass der Kuchen auch einmal spontan zubereitet werden kann.

Ich habe ihn hier mit Dinkelmehl gebacken. Das kann man aber gut 1:1 durch Weizenmehl ersetzen.


Rezept für Zwiebelkuchen mit Hefeteig


Zutaten für eine Springform (26cm)

Für den Hefeteig

  • 300 g Dinkelmehl (Typ 630)

  • 100 ml Wasser, lauwarm

  • 50 ml Milch, lauwarm

  • 40 g weiche Butter

  • 1/2 Würfel frische Hefe

  • 1 TL Salz

  • 1 EL Rohrohrzucker

Für die Füllung

  • 800 g Zwiebeln

  • 250 g Speck

  • 300 g Schmand

  • 3 Eier

  • 200 g Gouda

  • Salz, Pfeffer, Paprika

Zubereitung

  1. Für den Hefeteig gebt Ihr das Mehl in die Schüssel Eurer Küchenmaschine, drückt eine Mulde in die Mitte und bröselt die Hefe dort einen.

  2. Anschließend bestreut Ihr die Hefe mit dem Zucker und gebt dann die warmen Flüssigkeiten darauf.

  3. Gebt die Butter und das Salz mit hinein und lasst die Hefe etwas arbeiten.

  4. Wenn sich nach einigen Minuten Bläschen auf der Oberfläche gebildet haben, verknetet die Zutaten mit dem Knethaken etwa 8 Minuten zu einem glatten Teig.

  5. Lasst den Teig abgedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen.

  6. In dieser Zeit könnt Ihr die Füllung vorbereiten.

  7. Pellt die Zwiebeln und schneidet sie in Ringe, schneidet den Speck in feine Würfel und reibt die Käse.

  8. Lasst in einer großen Pfanne oder Topf die Speckwürfel aus, nehmt sie heraus und stellt sie zunächst beiseite.

  9. Lasst das ausgetretene Fett in Eurem Topf (Pfanne) und gebt die Zwiebelringe hinein.

  10. Dünstet sie darin einige Minuten glasig. Achtet darauf, dass Ihr regelmäßig umrührt.

  11. Wenn die Zwiebeln weich geworden sind, gebt Ihr die Speckwürfel hinzu.

  12. Nehmt den Topf von der Kochstelle.

  13. Heizt nun den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor.

  14. Rollt Euren Teig zu einem Kreis mit ca. 35 cm Durchmesser aus und kleidet die gefettete Backform damit aus.

  15. Verquirlt den Schmand mit den Eiern und rührt die Masse in die etwas abgekühlten Zwiebeln ein.

  16. Würzt alles kräftig mit Salz, Pfeffer und Paprika.

  17. Verteilt nun die Zwiebelmasse auf dem Hefeteig-Boden und backt den Kuchen ca. 45 min.

  18. Bevor Ihr den Kuchen nun genießen könnt, lasst ihn etwa 1 Stunde stehen, damit er etwas abkühlen kann - dann ist er aber immer noch lauwarm und schmeckt einfach nur köstlich.

Wenn Ihr den Kuchen komplett auskühlen lasst, dann wird die Konsistenz noch etwas fester.


Tipp: Sollten Reste übrig sein, kann man diese übrigens toll am nächsten Tag zu Mittag essen. Wer mag, kann den Kuchen stückweise in der Mikrowelle etwas erwärmen und dann genießen.


Viel Spaß beim Nachbacken und Verputzen.


Beste Grüße,


Die Stillers

Impressum Datenschutz  

©2018 by Frau Stiller