• die Stillers

Spareribs mit Bacon-Jalapeno-Lackierung

unbezahlte Werbung



Ich war eigentlich nie ein großer Fan von Schweinefleisch. Ein guter Schinken oder Bacon war so das einzige, was ich vom Schwein mochte. Bis ich das Grillen für mich entdeckt habe.

Unter meinen bisherigen Top 5 Gerichte vom Grill befinden sich doch tatsächlich drei Schweinegerichte. Burned Ends, Dicke Rippe und natürlich Spareribs. Ein BBQ-Klassiker, der je nach Lackierung und Rub immer anders schmecken kann. Hier kann sich jeder nach seinem persönlichen Geschmack austoben.

Hier also meine Variante von in Dunkelbier gedämpften Spareribs.


Rezept für Rippchen


Zutaten für 2 Personen

  • 2 Leitern Spareribs

  • 2 TL Salz

  • 2 TL Pfeffer

  • 2 TL geräuchters Paprikapulver

  • 1 TL geräucherter Zucker

  • 1 TL Knochblauchgranulat (und/oder Zwiebel)

Für die Lackierung

  • 1 Flasche „Bacon Jalapeno“ von Made for Meat (by Kühne)

Zum Dämpfen

  • 1 Flasche Dunkel- oder Stark Bier



Zubereitung

Heizt den Grill auf mittlere Hitze (120-150°C) vor.

Entfernt zuerst die Silberhaut auf der Knochenseite der Rippchen. Dazu ritzt Ihr mit einem Messer die Haut auf den Kochen leicht an, so dass ihr mit einem Löffel drunter fahren könnt. Versucht mit dem Stiel des Löffels die Haut lösen, bis Ihr mit einem Fingern drunter kommt. Zieht nun die Silberhaut vom Fleisch ab. Dadurch erhöht Ihr die Chance, dass sich später das Fleisch besser vom Knochen löst und im besten Fall sogar abfällt.

Da Schweinefleisch feuchter ist als Rind, benötigen wir hier keinen Kleber wie Senf oder Öl für den Rub. Also können die Gewürze vermengt werden und großzügig auf dem Fleisch verteilt und einmassiert werden.

Wenn der Grill die gewünschte Temperatur erreicht haben, grillt das Fleisch nun von beiden Seiten an. Bräunt sie ca. 10-15 min an und nehmt dann das Fleisch kurz vom Grill. Stellt eine Auflaufform mit einem Rost darüber in auf den Grill. Gefüllt die Form mit dem Bier.

Legt jetzt die Rippchen mit der Knochenseite nach unten auf das Rost und gart diese bei geschlossenem Deckel für gute 2 Stunden.

Ich arbeite hier nicht mit einem Fleischthermometer, sondern nach Gefühl und Auge.

Die Rippchen befinden sich auf einem guten Weg, wenn die Knochen an den Seiten zum Vorschein kommen und sich das Fleisch langsam zusammen zieht.

Nach zwei Stunden nehmt Ihr die Spareribs vom Grill und packt sie aufeinander gestapelt in Alufolie ein und heizt den Grill auf 175-200°C auf. Vorher lackiert Ihr diese von allen Seiten mit der BBQ-Sauce (in diesem Fall mal aus der Flasche, da ich diese mal ausprobieren wollte) und nehmt die Form und das separate Grillrost herunter.

Ist die gewünschte Temperatur erreicht, packt das Fleisch aus der Alufolie und legt es mit der Fleischseite auf den Grill zurück. Nun grillen wir die Rips mit direkter Hitze. Während die Fleischseite beginnt, etwas dunkler zu werden, lackiert Ihr die Knochenseite ein weiteres Mal mit der Soße und schließt dann den Deckel. Nach 10 min wendet Ihr die Rippen und grillt nun die Knochenseite an. Lackiert jetzt die Fleischseite ein zweites Mal und schließt den Deckel wieder.

Nach 20 min sollte die Lackierung angezogen haben und Eure Rippchen sind fertig.

Nehmt sie vorsichtig vom Grill, denn es könnte passieren, dass der „fall from the bone“-Moment erreicht ist. Dann habt Ihr alles richtig gemacht.



Lasst die Schlacht beginnen.

Stay tuned & rock on, Christian

Impressum Datenschutz  

©2018 by Frau Stiller