• die Stillers

Dicke Rippe Southern Comfort Style

Aktualisiert: 24. Juli 2019



Hier kommt meine Nummer 1 für die Kategorie "Schwein". Eigentlich waren es bisher immer die Spareribs, aber an der dicken Rippe ist einfach mehr saftiges Fleisch und wer kann dazu schon NEIN sagen?

Die Zubereitung ist identisch mit der der Spareribs, nur die Garzeit variierter etwas. Für mehr Fleisch braucht man eben auch mehr Zeit...



Rezept für Dicke Rippe mit Chilli Kirsch Marinade


Für die Dicke Rippe, inkl. Rub

  • 1 Stück Dicke Rippe (1,5 kg)

  • 2 TL geräuchertes Salz

  • 2 TL Pfeffer

  • 1 El geräuchertes Paprika Pulver

  • 1 EL Ingwerpulver

  • 1 TL geräucherte Zucker


Für die Lackierung (Marinade)

  • 1 L Kirschsaft

  • 1 El Honig

  • 1 El Ingwerpulver

  • 1 EL Chilipulver

  • 1 TL Salz

  • 1 TL Pfeffer

  • 1 El geräuchertes Paprikapulver

  • 200 ml Southern Comfort


Zubereitung:

  1. Heizt Euren Grill auf mittlerer Hitze (120 -150 Grad) vor.

  2. Entfernt als erstes die Silberhaut auf der Knochenseite der Dicken Rippe, damit sich das Fleisch nachher gut vom Knochen löst.

  3. Vermengt die Zutaten für den Rub und massiert diesen dann in die Dicke Rippe von allen Seiten ein. Nehmt nur so viel Rub, wie nur an dem Fleisch hängen bleibt. Sollte was übrig bleiben, könnt Ihr den Rest später mit in die Marinade geben.

  4. Wenn Euer Grill die gewünschte Temperatur erreicht hat, grillt Ihr die Dicke Rippe von allen Seiten kurz an, damit sich die Poren schließen und der Fleischsaft nicht austritt.

  5. Ist das Fleisch schön angegrillt, macht Ihr Platz für eine Aluschale. In diese füllt Ihr den Kirschsaft und platziert ein zweites Rost darüber. (Hier benutze ich immer das Rost aus der Aluschale des schwedischen Möbelhauses.)

  6. Legt nun die Dicke Rippe auf das Rost zurück und präpariert es mit einem Fleischthermometer. Die Kerntemperatur des Fleisches sollte in den nächsten 1,5 Stunden nicht die 80 Grad überschreitet. Deckel des Grills schließen.

  7. Nach 1,5 Stunden sollte der Kirschsaft etwa zur Hälfte einreduziert sein. Nehmt nun die restlichen Zutaten für die Marinade, bis auf den Southern Comfort, und rührt diese in den Saft ein.

  8. Legt die Rippe auf ein großes Stück Alufolie und lackiert sie mit der Marinade etwas. Danach verpackt Ihr das das Fleisch luftdicht in der Alufolie.

  9. Nun gebt Ihr den Southern Comfort in die Marinade, verrührt alles und stellt das zweite Rost wieder drüber.

  10. Das Fleisch drauf legen und den Deckel des Grills für weitere 1,5 Stunden schließen. Auch hier darf die Kerntemperatur nicht über 80 Grad kommen.

  11. Nach den zweiten 1,5 Stunden sollte sich die Marinade zu einer klebrigen, dickflüssigen Maße reduziert haben. Nehmt alles vom Grill und heizt diesen nun voll auf.

  12. Wenn dies passiert ist, nehmt das Fleisch vorsichtig aus der Folie, da mittlerweile das Fleisch so zart geworden ist, dass die "Gefahr" besteht. dass es sich jetzt schon von den Knochen löst.

  13. Grillt es noch einmal kurz von allen Seiten scharf an, lackiert es dabei großzügig mit der Marinade.

  14. Nach etwa 10 min sollte das Fleisch eine schöne, sehr dunkel rote Bräunung haben. Fertig!


Wie Ihr Eure hohe Rippe genießen wollt, liegt ganz bei Euch:

Entweder Ihr schneidet das Fleisch einfach entlang der Knochen vorsichtig in Streifen oder Ihr genießt es als Pulled Pork. Dafür müsst Ihr nur die Knochen aus dem Fleisch ziehen und mit zwei Gabeln das Fleisch auseinander pullen.


Besonders lecker wird das Pulled Pork mit selbst gemachten Buns als Burger oder mit Belgischen Waffeln und Colesaw Salat.

Wir haben uns hier für die Waffel-Variante entschieden und waren sehr happy mit dem Ergebnis.

Wie wollt Ihr sie zubereiten?


Lasst es Euch schmecken.


Stay tuned and rock on, Christian


Impressum Datenschutz  

©2018 by Frau Stiller